Neuigkeiten

08
Januar

Neujahr bei den Bienen

Zum Neujahr besucht der Imker seine Bienen. Eine erfreuliche Begegnung. Es summte ruhig und zufrieden in allen Kästen. Das gibt Hoffnung auf einen Frühling in dem tausende fleißige Bienen schwirren.


Der Ökohof

Wir produzieren in kontrolliert biologischer Qualität und werden vom Grünstempel® kontrolliert. Unsere Kontrollnummer lautet: DE-ÖKO-021. Aktuelle Zertifikate finden Sie hier oder bei Grünstempel

Sorten 2017


Der Frühling öffnete  für die Bienen viele Blüten gleichzeitig. Alle Völker standen im Stadtgut Görlitz zur Bestäubung der Bioland-Obstplantagen. "Nebenbei" flogen die Bienen Nektar aus Sauerkirsche, Apfel, Ahorn, Löwenzahn und Rosskastanie ein.

Das Ergebnis der Arbeit ist ein heller, cremiger und lieblicher Honig.

Die Sommerblütenhonige flogen die Bienen an verschiedenen Standorten ein und dementsprechend vielfältig sind die Sorten:

Im Stadtgut Görlitz überwog der Anteil der Linde. Der Honig überzeugt mit einem Hauch von Minze und Zitrone.

In Friedersdorf blühte die Kornblume. Ein warmer Ton im Geschmack und die spezielle Farbe (der frische Honig schillert in dezentem Grün) machen ihn zu einer Spezialität.

Gut Krauscha baute diverse Kulturen an, so dass es den Bienen über den ganzen Sommer sehr gut ging. Die Bienen beernteten vor allem den Buchweizen. Ein sehr dunkler, kräftiger Honig mit malzigem Aroma ist das Resultat - aktuell der Liebling des Imkers.

Der Görlitzer Friedhof glänzte mit einer außerordentlichen Vielfalt an Blüten. Daraus schufen die Bienen eine angenehme Sommerblütenmischung.

Eine außerordentlich gute Ernte gab 2016 in der Heide. Aus dem lila Leuchten flogen die Bienen einen stark duftenden, herben, ganz leicht bitteren bernsteinfarbenen Heidehonig ein. Davon sind ein paar Gläser übrig. 2017 gab es so wenig  Nektar, dass die Bienen nichts davon abgeben konnten.